Product Information Management

Die Flexibilität der Picturepark Content Platform und ihre Fähigkeiten mit dabeibasiertem, wie auch mit dateilosem Content umzugehen, macht sie zu einer idealen Wahl für neue Product Information Management (PIM)-Initiativen oder als Ergänzung zu bestehenden PIM-Systemen.

Überblick

Nicht nur „Waren“ sind Produkte: Referenzprojekte, Dienstleistungs-Portfolios oder Berater-Profile müssen alle als „Produkte“ verwaltet werden.
Das Product Information Management (PIM), auch als Product Content Management (PCM) oder Product Data Management (PDM) bezeichnet, beschreibt Prozesse, mit denen Unternehmen Informationen erstellen, verwalten und verteilen, die für den Verkauf von Produkten über verschiedene Sales Channels gebraucht werden.

Die Hauptvorteile eines PIM bestehen in der Konsistenz, Genauigkeit und Vollständigkeit der Produktdaten. PIM-Systeme helfen dabei, sicherzustellen, dass Produktdaten zentral gespeichert und verifiziert werden, und zur Verfügung stehen wo und wann sie gebraucht werden. Werden Änderungen vorgenommen, stellen PIM-Systeme sicher, dass diese Modifikationen sich global auch in Downstream-Systemen widerspiegeln.

Für Unternehmen, die Tausende verfügbarer Produkten verwalten, die in vielen Märkten und Sprachen zur Verfügung stehen, ist der Bedarf für ein Product Information Management-System offensichtlich

Genauso wichtig ist das PIM für Unternehmen, die weniger Produkte herstellen, dezentral organisiert sind, oder wo Referenzprojekte, Dienstleistungsangebote oder Berater die “Produkte” sind. Bei diesen Unternehmen ist es eher unwahrscheinlich, dass sie ein verlässliches PIM betreiben, entweder aus Kosten- oder Ressourcengründen oder weil der Bedarf einfach noch nicht erkannt wurde.
Werden die Produkte jedoch nur in einer Tabellenkalkulation erfasst, verpassen Unternehmen die Vorteile der Zugänglichkeit solcher Master-Daten für andere Nutzer und Systeme, welche die Daten akkurat und vollständig benötigen. Dabei riskieren die Unternehmen, dass dezentral immer neue “persönliche” Tabellen erstellt werden, die schnell veraltet sind.

Den gesamten Produkt-Content verwalten

Die Picturepark Content Platform gibt Unternehmen die Möglichkeit, PIM-Initiativen beliebiger Grösse zu beginnen, zu verwalten und zu pflegen. Wenn beispielsweise nur ein paar Hundert Produkte hauptsächlich über digitale Kanäle verkauft werden, kann die Content Platform schon ausreichen, da kein System gebraucht wird, das für die Verwaltung eines Produktkatalogs mit über Tausend Einträgen entwickelt wurde.

Hier einige PIM-Fähigkeiten, die in der Content Platform zur Verfügung stehen:

  • Sammeln aller relevanten Produktdaten anhand aussagekräftiger Schemata in Abhängigkeit von der Marke oder Produktfamilie
  • Erstellung und Verwaltung beliebiger Arten von Produkt-Content; von Texten über PDF-Gebrauchsanleitungen, Kartoneinlegern, Werbebildern und Promotion-Videos für soziale Medien
  • Verbinden von Bildern und Videos mit Textdaten und Tracking ihrer Beziehungen untereinander
  • Versionsverwaltung von Produkt-Content und sicher stellen, dass nur akkurate Informationen veröffentlicht werden
  • Produktinformationen für Produktmanager mit den entsprechenden Rechten verwaltbar machen
  • Bedarfsorientiertes “Headless” Content Publishing über Websites oder mobile Apps
  • Beziehen von Content aus ERP-Systemen und Routing an CRM- oder andere Systeme
  • Zur Verfügung stellen von Content für Verkäufer und Partnerunternehmen direkt innerhalb der Content Platform oder über ein Microsite-Portal
  • Automatisiertes Tagging von Produkt-Content wie beispielsweise Bilder und Videos, sowie zeitgesteuerter Zugriff darauf über verschiedene Portale.

Mit Picturepark können ressourcenshonende PIM-Initiativen erstellt werden. Alle nötigen Bestandteile für das Product Information Management werden bereitstellt und skalieren agil mit den aktuellen Anforderungen. Ausserdem kann Picturepark für das gesamte Content Management eingesetzt werden, nicht nur für Produktdaten.

Picturepark für das PIM einsetzen

Ein wesentlicher Vorteil der Picturepark Content Platform für das Product Information Management besteht darin, dass sämtliche wesentlichen PIM-Aufgaben in einem einheitlichen System erledigt werden können, das deutlich mehr kann als nur Produktdaten verwalten.

Product Information Management PIM / Product Data Management PDM Picturepark kann problemlos mit der Unternehmenswebsite oder anderen Marketing Technology-Systemen verbunden werden. In Picturepark hochgeladene Fotos für ein neues Produkt können sofort mit bereits vorhandenen Einträgen zum Produkt abgeglichen werden, und Produktmanagern, Website-Editoren, Broschüren-Designern, Kommunikationsbeauftragten, Partnern und allen anderen, die darauf zugreifen müssen, zur Verfügung gestellt werden.

Oder man folgt einem häufigen Routing-Ansatz, bei dem eine Upstream-Quelle, z.B. ein ERP-System bestimmte Master-Produktdaten bereitstellt, wie etwa SKU- oder EAN-Codes oder Informationen zur Verfügbarkeit des Produkts. Diese Informationen werden in der Picturepark Content Platform (PCP) mit Werbetexten, Detail- oder Komponentenfotos, Broschüren, Anleitungen, Trainingsvideos, etc. angereichert — alle nach Produktfamilie, Anwendungsfällen, Märkten, etc. kategorisiert werden.

Solche angereicherten Produkteinträge können ganz nach Bedarf zu beliebigen Zielen geroutet werden, beispielsweise um Partner-Portale, E-Commerce-Shops, Websites oder Digital Signage-Systeme mit spannenden Produktinhalten zu füllen.

Zusammenarbeit mit anderen PIM-Systemen

Ist bereits ein PIM-System im Einsatz, kann dieses mit Picturepark verbunden werden, um zusätzliche Funktionalität zu erhalten, die vom PIM nicht direkt oder nicht gut genug unterstützt wird:

  • Verbinden von Bildern und Videos mit Produkten und Produktfamilien
  • Verbinden und assoziieren von Produktdaten mit Präsentationen von anderem Sales- und Marketing-Content
  • Tagging von dateibasiertem Content, wie Produktfotos, Videos, Broschüren oder Datenblättern per Adaptive Metadata™, zum Erhöhen der Auffindbarkeit
  • Routing von Content zwischen PIM- und anderen Systemen wie ERP, DAM, Websites, Portale oder andere Marketing Technology-Systemen
  • Veröffentlichung von Microsites auf unternehmenseigenen oder Partner-Websites, die die angebotenen Produkte vorstellen

Eine sichere Wahl

Produktdaten gibt es in vielen Formen. Auf eine angemessene Verwaltung dieser Daten sollte man nicht verzichten, nur weil der Content dateilos oder dateibasiert ist, oder es zu teuer wird, weil der Content nicht richtig oder mit zu viel Aufwand verwaltet wird. Beim Einsatz von Picturepark erhält man sämtliche nötigen Bausteine zum Aufbau und der Durchführung einer PIM-Initiative, die als eigenständiges System oder als Teil einer grösseren Lösung funktioniert — heute und in der Zukunft..