Blog

FOFA: Informationsarchitektur & modellierung für spezifische Anwendungsfälle

von Matthew Jones • Juni 13, 2019

In diesem Teil der Blog-Reihe decken wir einen Bereich ab, der direkt im Zentrum eines guten Content Managements steht, einen Bereich, der nicht nur für die Gegenwart, sondern auch weit in die Zukunft gute Grundlagen bietet: Informationsarchitektur und Datenmodelle. wenn Sie daran interessiert sind, mehr über FOFA zu erfahren, lesen Sie deren Hintergrundgeschichte.

FOFA hat bei der Planung der Struktur ihrer Informationsarchitektur darauf geachtet, dass sie eine Reihe spezifischer Ziele erfüllt. Dazu haben sie zunächst nur einen Schlüsselbereich für eine gute Modellierung der Informationsarchitektur untersucht: Sie haben sich angesehen, welche Arten von Content-Typen sie verwalten würden, wobei sie sich in erster Linie auf Produktdaten aller Art, dateibasiert und dateifrei, konzentrierten.

Ein Entity Relationship Diagram, das Schemata zeigt, die für FOFA-Produkte verwendet werden, einschließlich eines Beispiels für die Verwendung von Ein Entity Relationship Diagram, das Schemata zeigt, die für FOFA-Produkte verwendet werden, einschließlich eines Beispiels für die Verwendung von Kreisreferenzen.

Die Art der Inhaltsarten, die sie verwalten würden, bedeutete keine Dateitypen, sondern das Kernteam der FOFA, das sich auf die Datenmodellierung konzentrierte, betrachtete die Inhaltsarten selbst – dazu gehörten verschiedene Inhaltsauswahlmöglichkeiten, die unter anderem Folgendes beinhalteten: Produktinhalte wie Nahaufnahmen von Bio-Obst, Veranstaltungsinhalte wie Informationen über Kochkurse, Unternehmensinhalte wie Bilder von Mitarbeitern auf dem Hof und Markenlogos.

Der nächste Schritt bestand darin, einen bestimmten Struktur von Schemen für die Verwendung über verschiedene Inhaltstypen hinweg und eine effektive Datenmodellierung zu übernehmen. Dazu hat die FOFA die Schemata überprüft, die auf schema.org zu finden sind – dazu gehören unter anderem Definitionen von Bereichen wie Person, Organisation und Ereignis. Wie bei fast allen – ein “one size fits all”-Ansatz passte jedoch nicht perfekt zu spezifischen oder Nischeninhalten, so dass einige Schemata angepasst werden mussten.

Wie bei fast allen – ein “one size fits all”-Ansatz passte jedoch nicht perfekt zu spezifischen oder Nischeninhalten, so dass einige Schemata angepasst werden mussten.

Die FOFA war sich bewusst, dass die mögliche Einhaltung von Standards von entscheidender Bedeutung ist, um die Dateninteroperabilität im weiteren Verlauf sicherzustellen. So umfasste es schon früh eine Reihe verschiedener Standardisierungssysteme für die Lebensmittelindustrie und andere. Dazu gehörten NAICS für die Klassifizierung der verschiedenen Geschäftsbereiche nach Wirtschaftszweigen, GTIN als globale Produktkennung und Ziegelproduktcodes für die universelle Produktkategorisierung, die alle Teil des Global Product Classification (GPC)-Systems von Global Product Classification (GPC) system of GS1, einer globalen Normungsorganisation, sind.

Eine gut geplante Taxonomie steht auch bei der Planung der Informationsarchitektur von FOFA im Mittelpunkt. Sie adaptierten eine etablierte Dreißigtausend-Term-Taxonomie, der sie ihr individuelles Wörterbuch hinzufügten, das spezifischere Begriffe in ihrem speziellen Bereich der ökologischen Produkte lieferte.

Kostenloser Taxonomie-Download

Sehen Sie, wie ein Beispiel für eine funktionale Taxonomie aussieht und erfahren Sie mehr.

Mehr Infos

Was die Zeitersparnis betrifft, so war es FOFA ein Anliegen, auch etwas davon in ihre Informationsarchitektur einzubinden: vor allem in Form von Auto-Tagging. Zu diesem Zweck nutzten sie die Vorteile der integrierten Integration von Picturepark mit Clarifai, die es ihnen ermöglichte, Bilder viel schneller durchzuarbeiten und zu markieren.

Durch die Unterstützung von mehrdimensionalen Metadaten und semantischen Beziehungen, durch Picturepark könnten all diese Daten besser miteinander verknüpft werden, was letztendlich zu einem Content-System führte, das mit einem viel breiteren Spektrum an Informationen zu tun hatte, als ursprünglich von der FOFA vorgesehen.

Als erster lesen

Möchten Sie über neue Blog-Artikel von Picturepark informiert werden? Folgen Sie uns auf Twitter, Linkedin oder Facebook, und abonnieren Sie unseren monatlich erscheinenden Newsletter.

Picturepark News

We'll send you a monthly update of what is happening with Picturepark and the Digital Asset and Content Management industry.