Blog

Ein Frage der Zuständigkeit und Transparenz: Wer ist für Ihre Daten verantwortlich?

von Matthew Jones • Jan. 22, 2020

Beim Kauf von nicht-physischen Dienstleistungen, wie z.B. Datenspeicherung in der Cloud, gilt das gleiche Konzept einer vernetzten Lieferkette. Schließlich ziehen sich in unserer hyper-globalisierten Welt die Lieferketten über unzählige Länder hinweg. Vor allem im digitalen Bereich, wo Informationen in Sekundenschnelle Grenzen überschreiten können.

Zum Beispiel, können Sie ein Hosting (eines Cloud-Dienstes) von einem Unternehmen kaufen, aber hört die Zuständigkeit hier auf? Unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist, dass eine ganze Lieferkette involviert ist. Sie haben lediglich mit dem letzten Glied dieser Lieferkette Kontakt. Es gibt aber andere Beteiligte, obwohl viele von ihnen viel weniger sichtbar sind.

Warum ist das nun wichtig? Eigentlich betrifft Sie dies nicht bei digitalen Dienstleistungen, ohne physisches Produkt, ohne Porto - im Fall einer Retoure! Im folgenden Abschnitt erklären wir, warum es trotzdem wichtig ist, insbesondere bei Ihren Daten - den wichtigsten Gütern Ihrer Organisation.

Verantwortlichkeit: Eine Analogie in der Welt der physischen Produkte

Rechenschaftspflicht zählt

Bei neuen datengesteuerten Gesetzen wie GDPR ist es wichtig, immer genau zu wissen, wer für Ihre Daten verantwortlich ist. Dies gilt auch für den Bereich, in dem sich Ihre Daten befinden. Sie wissen vielleicht, wo Ihre wichtigsten Cloud-Daten gespeichert sind, aber wissen Sie auch, wo sich die Mitarbeiter, die mit diesen Daten arbeiten, befinden? Schließlich haben verschiedene Nationen und Organisationen ihre eigenen Gesetze im Umgang mit Daten, und durch diese zu navigieren, kann ein juristisches Minenfeld sein.

In einer Welt mit immer mehr Daten, begleitet von immer neuen Daten-Gesetzen, wie findet man den richtigen Weg? Nun, da die zwei Hauptprobleme darin liegen, dass Unternehmen und Nationen ihre eigene Datenpolitik und Gesetzgebung haben, sollte das oberste Ziel sein, die Beteiligung von Unternehmen und Nationen auf ein Minimum zu reduzieren.

Suisse Safe: Der Schlüssel zu richtiger Verantwortlichkeit?

Picturepark Suisse Safe tut dies auf zwei Arten. Erstens befinden sich alle Rechenzentren in nur einer Speicher-Region. Das bedeutet ein Wirtschaftsraum und eine Rechtsprechung.

Zweitens ist Suisse Safe völlig unabhängig davon, wo andere Picturepark Cloud-Daten gespeichert sind. Dadurch entsteht ein Sicherheitspuffer. Nehmen wir zum Beispiel an, dass ein Benutzer in einer Picturepark-Instanz versehentlich eine andere Datei überschrieben hat. Die zu ersetzende Datei wird in der Regel dauerhaft neu geschrieben. Mit dem Picturepark Suisse Safe wäre es jedoch viel komfortabler. Sie hätten bis zu drei Monate Zeit, um auf die alte überschriebene Datei zuzugreifen, dank täglicher Backups.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Sie aufgrund eines Gerichtsbeschlusses, einer Geschäftsaufgabe ihres IaaS-Hosts oder ähnlicher Begebenheiten eine Daten-Löschung beantragen oder mehr über einen Inhalt erfahren müssten, wäre es eine einfache Anfrage zur Löschung oder Auffindung in ihren Backups: Sie müssten sich lediglich an Picturepark wenden. Ein einziger Ansprechpartner, keine Lieferkette in der ein Unternehmen ein anderes kontaktieren würde, das dann ein anderes kontaktieren würde.... endlos.

Was bedeutet das? Das bedeutet, dass für Ihre bei Suisse Safe gehosteten Daten direkt Picturepark verantwortlich ist. Dadurch ist es einfach, Ihre IT-Abteilung, Ihre Rechtsabteilung und Ihr Management "auf dem Laufenden zu halten". Transparent und für alle leicht verständlich.

Dieser Blog ist Teil einer Serie über das Angebot von Picturepark Suisse Safe. Bietet erstklassige Verantwortlichkeit und Zuverlässigkeit bei der Datenspeicherung. Erfahren Sie mehr und lesen Sie verwandte Blogs.