Museum Plus und Picturepark DAM

Die Museum Plus-Software brilliert beim Verwalten physischer Kollektionen von Museen. Aber sobald es um das Management der digitalen Kollektionen geht, übertrifft nichts die Möglichkeiten der Integration von Museum Plus in die Picturepark Digital Asset Management-Software.

Das beste zweier welten

Durch die Integration der Picturepark Digital Asset Management-Software mit Zetcom Museum Plus können nun Museen, Archive oder Sammlungen auch ihre digitalen Bestände mit all den vielfältigen Möglichkeiten eines innovativen DAM-Systems wie Picturepark verwalten. Bernardo Bellotto (italienisch; Venedig 1720–1780 Warschau) Das Gartenpalais Liechtenstein in Wien vom Belvedere 1759/60 Leinwand 99.8 x 158.5 cm GE889 The Liechtenstein Garden Palace in Vienna, Seen from the Belvedere Il “palazzo in villa” Liechtenstein a Vienna visto dal Belvedere El palacio con jardín Liechtenstein en Viena visto desde el Belvedere Damit kann ein viel breiteres Publikum erreicht werden: Während es Museum Plus ermöglicht, die physischen Kollektionen den Besuchern vor Ort zu präsentieren und vor allem im internen Betrieb zu verwalten, erweitert Picturepark die Reichweite derselben Kollektionen um die gesamte Welt. Weshalb also nicht die Reichweite all der physischen Objekte mit den digitalen Repräsentanten wie Photos, Videos und Audio vergrössern? Digitale Dateien online verfügbare machen und sie auch wieder zu depublizieren ist einfach und Sie haben jederzeit die Kontrolle über das, was Ihr weltweites Publikum sieht.

Exhibitionate promotion sich selber

Ihre Online-Exhibitionate sind der perfekte Platz, um Interessierte für einen Besuch der physischen Kollektionen zu inspirieren. Virtuelle Besucher können die Sammlungen durchblättern, suchen und Voransichten aller gewünschter Objekte betrachten. Links auf Twitter, Facebook, Google+ oder anderen Social Media-Plattformen können publiziert werden und sorgen für wachsende Aufmerksamkeit. Natürlich können auch Links an Newsletter-Abonnenten versendet oder von Blogs oder  Websites direkt auf die entsprechenden digitalen Kollektionen oder aber auch einzelnen Dateien verlinkt werden. Dabei bleibt die Online-Kollektionen rud um die Uhr verfügbar, was laufend weitere Besuche im Mseum oder der Sammlung stimuliert.

Digitaler Geschenk-Shop

Mit eCommerce ergibt sich eine neue Einnahmequelle, welche Kosten subventioniert, noch lange bevor (und auch lange nachdem) ein Besucher Ihre Räumlichkeiten betritt. Ermöglichen Sie es Ihren Besuchern, hochauflösende Versionen der Fotos oder Videos zu durchblättern und zu erwerben, oder sogar das Design  für ein T-Shirt oder andere Souveniers auszuwählen und durch bestehende Partner auszuliefern. Falls die Lizenzierung ihrer Bilder für kommerzielle Zwecke eine Option ist, dann unterstützt Sie Picturepark auch in diesem Prozess zuverlässig.

DAM, das ganz einfach funktioniert

Picturepark und Museum Plus arbeiten so nahtlos zusammen, dass es schwer zu erkennen ist, wo das eine System endet und das andere beginnt. Und natürlich gibt es nicht viel Neues für Ihre Mitarbeiter zu lernen – Training bleibt also minimal. Das unternehmensfreundliche, standardkonforme Design von Picturepark lässt auch Ihre IT-Abteilung das System willkommen heissen.

Digital Asset Management Case Study: Museum - Liechtenstein - Picturepark DAM

Und falls Sie keine IT-Abteilung haben, dann ist dies kein Problem, denn Picturepark wird direkt durch den Hersteller oder einen der weltweiten Partner auch in der Cloud betrieben. Tatsächlich ist Picturepark die einzig professionelle Digital Asset Management Software, die in Museum Plus integriert ist und sowohl Onsite, in der Cloud oder auch als Hybrid-Lösung betrieben werden kann. Mit dem flexiblen und freundlichen Design von Picturepark vergrössern Sie die Reichweite Ihrer Kollektionen und die Reputation Ihrer Institution.