Update der Picturepark Content-Plattform unterstützt nun auch Zirkuläre Referenzen

Aarau, Schweiz – 3. Mai 2019 – Der Schweizer Content-Systemanbieter Picturepark® gab heute die allgemeine Verfügbarkeit seines Updates vom Mai 2019 für die Picturepark Content Platform bekannt. Das Update unterstützt Circular Referenzen, die die Erstellung besserer Datenmodelle ermöglichen und Verbesserungen unter anderem in UX, Berechtigungen, Suchverhalten und dem Batch-Editor anspricht.

Zirkuläre Referenzen werden für Datenmodelle benötigt, wenn ein Objekt auf ein anderes Objekt verweist und umgekehrt. So kann beispielsweise ein Benutzer ein Bild von einer Person haben, die als CEO eines Unternehmens erscheinen sollte. Gleichzeitig möchte der Nutzer aber auch, dass diese Organisation auch für den CEO, der als Arbeitgeber gekennzeichnet ist, erscheint.

“Ausgehend von einem relationalen Datenbank- oder Softwarekomponenten-Design neigen Entwickler oder Datendesigner aus gutem Grund dazu, zirkuläre Referenzen zu vermeiden”, sagt Stefan Bader, Director of Engineering bei Picturepark. “Mit der Picturepark-Technologie können diejenigen, die anspruchsvolle Datenbeziehungen nach einem dokumentenbasierten Ansatz aufbauen wollen, z.B. die auf schema.org gezeigten und von den JSON-Schema-Standards unterstützten, dies nun mit der grösstmöglichen Freiheit tun.”

Administratoren werden mit Features ausgestattet, die die Konfiguration und Wartung der Systems vereinfachen. Als Beispiel dafür steht ihnen nun die automatisierte Erstellung von Display-Pattern auf Basis von Standardwerten und Pflichtfeldern zur Verfügung. Display-Pattern sind besonders nützlich, um den Benutzern Kontextinformationen über Tooltips und andere Mittel zur Verfügung zu stellen.

Ein Beispiel für einen Bereich, von dem normale Benutzer profitieren werden, ist der einfachere Zugriff auf einen erweiterten Suchmodus für die Suche nach Inhalten oder Listenelementen unter Verwendung der so genannten Lucene-Abfragesyntax, die unter anderem boolesche Operatoren wie “AND”, “NOT”, “OR” und andere unterstützt. Picturepark erwartet auch, dass Redakteure den leistungsfähigen Batch-Editor für Inhalts- und Listenelemente komfortabler nutzen können, der nun auch die Konstruktion von Eltern-Kind-Metadatenebenen unterstützt.

Das Update Mai 2019 der Picturepark Content Platform wurde am 3. Mai 2019 sowohl für Kunden als auch für Partner allgemein verfügbar gemacht. Die vollständigen Release Notes sind online verfügbar (Englisch).

Weitere Informationen zu Picturepark finden Sie unter: https://picturepark.com/de oder kontaktieren Sie info@picturepark.com

Über Picturepark

Mit Picturepark können Organisationen bedarfsgerechte und skalierbare Lösungen entwickeln, welche jede Art von Content besser verwalten und verteilen lassen.

Picturepark verwaltet dateibasierte und dateilose Inhalte auf strikt-strukturierte Weise mit Hilfe von Content Management-Innovationen wie Adaptiven Metadaten™, semantischen Verknüpfungen und Microsites.

API-first entwickelt und basierend auf modernster Technologie, kombiniert Picturepark die primären Vorteile mehrerer Content Management-Disziplinen wie etwa Master Data (MDM), Product Information (PIM), Digital Asset (DAM) und Headless Content Management.

Picturepark kann als eigenständiges Content System eingesetzt werden, als Content Integration Bus Inhalte zwischen Systemen austauschen oder als Technologie-Plattform dienen, mittels welcher Kunden und Partner passgenaue Content-Lösung entwickeln.