Picturepark Regional Clouds mit DAM im lokalen SaaS-Hosting

Saas-Picturepark-Regional-Cloud-MapAarau, Schweiz – 4. Dezember 2013 – Picturepark-Partner können den Kunden in ihren Regionen nun Cloud-basierte Digital Asset Management-Services (DAM) anbieten. Damit erschließen sie die Vorteile von Cloud-basiertem DAM der Enterprise-Klasse noch mehr Organisationen. Picturepark Regional Clouds basieren auf der standardmäßigen Picturepark-Software. Diese verfügt über integrierte Optionen für die Mandantenfähigkeit und erlaubt die Bereitstellung von Picturepark im Multi-Instanz-Modell – beides ist für private Clouds notwendig.

„Einige Organisationen nutzen Picturepark in lokaler Installation, weil Unternehmensvorgaben oder gesetzliche Regelungen die Speicherung von Daten auf Systemen im Ausland verbieten“, sagt Ramon Forster, CEO von Picturepark. „Die Picturepark Regional Clouds erschließen die Vorteile SaaS-basierter Picturepark-Systeme und stellen gleichzeitig sicher, dass die Assets und Metadaten von zertifizierten Fachkräften lokal gespeichert und verwaltet werden.“

Die erste Picturepark Regional Cloud wurde von DataBasics in Australien eingerichtet.

„Viele Unternehmen in Australien wollen Cloud-basiertes DAM, wünschen oder benötigen aber lokales Management“, sagt Ricky Patten, Director von DataBasics. „DataBasics bietet seit über 15 Jahren Lösungen und Services für DAM. Mit unserer Picturepark Regional Cloud können wir nun erstmals DAM-as-a-Service anbieten – und die Lösung wird von einem in Australien beheimateten Unternehmen gehostet und verwaltet.“

Die Picture Regional Cloud beinhaltet eine Hardware/Software-Spezifikation und einen Zertifizierungsplan. Damit werden qualifizierte Partner in die Lage versetzt, DAM in einem Software-as-a-Service-Ansatz (SaaS) anzubieten, der von Service-Level-Agreements (SLA) und technischem Support unterstützt wird.

Die Regional Cloud kann für das Angebot mandantenfähiger Cloud-basierter DAM-Services eingesetzt werden – dabei nutzt jeder Kunde einen isolierten Teil einer einzigen Picturepark-Instanz. Alternativ können Multi-Instanz-Systeme aufgesetzt werden, bei denen jeder Kunde seine eigene, persönliche Picturepark-Instanz und Datenbank erhält. In beiden Fällen kann jeder Account im Corporate Design des jeweiligen Kunden gestaltet werden, und die Anzahl von Nutzern und Nutzergruppen ist nicht beschränkt.

Weitere Informationen über Picturepark Regional Clouds stehen unter http://picturepark.com/regional-cloud zur Verfügung.

Über Picturepark

Die Picturepark Digital Asset Management Software ermöglicht es Unternehmen, ihre digitalen Assets über eine moderne, service-orientierte Architektur (SOA) zentral zu speichern, zu verwalten und zu teilen. Diese Architektur ist skalierbar, basiert auf offenen Standards und kann sowohl in der Cloud, in lokaler Installation oder einer Kombination aus beidem betrieben werden. Picturepark ist optimal geeignet für die unternehmensweite Bereitstellung von DAM, unter anderem wegen des integrierten Load-Balancings, der Ausfallsicherung, dem service-basierten Computer-Clustering sowie der echten Mandantenfähigkeit. Dank der adaptiven Metadaten-Technologie kann jede Klasse von Assets ein eigenes Metadaten-Schema aufweisen, welches sich mit dem Lebenszyklus der Assets entwickelt. Die Unterstützung mehrerer Taxonomien und kontrollierter Vokabularien ist Standard. Die Picturepark Web Services API ermöglicht es Entwicklern, Picturepark mit anderen Systemen zu integrieren. Eingebettete und bezüglich Design hochgradig angepasste Portale auf Basis von HTML5 und CSS können mit Hilfe von Picturepark Ports erstellt werden.