DAM Guru-Programm passiert Marke von 1.000 Registrierungen

DGP-1000.tifAarau, Schweiz – 11. April 2017 – Das DAM Guru-Programm hat die Marke von 1.000 Registrierungen überschritten – das haben die Manager des Programms heute mitgeteilt. Damit behauptet sich die Initiative weiter als die größte Community ihrer Art.

„Wir freuen uns, dass sich die Community sowohl im Hinblick auf die Zahl der Mitglieder als auch auf ihre Vielfalt so positiv entwickelt,“ sagt Ben Smidt, der Manager des Programms. „Der vom DAM Guru-Programm gebotene Erfahrungsschatz geht nun weit über das bloße Digital Asset Management hinaus.“

Heute ist das Programm die digitale Heimat für Profis aus Digital Asset Management, Content Management und Bibliothekswissenschaften sowie verwandten Bereichen.

„Einer der besten Aspekte des Erfolgs des DAM Guru-Programms ist, dass andere Organisationen begonnen haben, ähnliche Konzepte wie das unseres Programms umzusetzen“, sagt David Diamond, Director des DAM Guru-Programms. „Wenn das bedeutet, dass die Schulung der Nutzer mehr Bedeutung in der DAM- und Content Management-Branche erlangt, dann können alle davon nur profitieren.“

Picturepark hat das DAM Guru-Programm bereits im Jahre 2013 gestartet mit dem Ziel, Profis im Content-Bereich eine Plattform zu bieten, über die sie sich austauschen und voneinander lernen können. Die Mitglieder bieten Webinare und individuelle Unterstützung, sie engagieren sich in Meetups und anderen Veranstaltungen und posten Job-Angebote. Die Mitgliedschaft und alle Leistungen des Programms sind kostenlos.

Unter http://DAMGuru.com/stats informieren vierteljährliche Statistiken über die Erfahrung der Mitglieder.

Über das DAM Guru-Programm

Das DAM Guru-Programm wurde von Picturepark im Jahre 2013 ins Leben gerufen, um in den Bereichen Digital Asset Management, Content Management, Information Management und Bibliothekswissenschaften tätigen Personen die Möglichkeit zu bieten, sich auf individueller Ebene und über öffentliche Foren auszutauschen. Die Mitgliedschaft und die darin enthaltenen Leistungen sind dank der Unterstützung durch Picturepark kostenlos.

Über Picturepark

Die Picturepark Digital Asset Management Software ermöglicht es Unternehmen, ihre digitalen Assets über eine moderne, service-orientierte Architektur (SOA) zentral zu speichern, zu verwalten und zu teilen. Diese Architektur ist skalierbar, basiert auf offenen Standards und kann sowohl in der Cloud, in lokaler Installation oder einer Kombination aus beidem betrieben werden. Picturepark ist optimal geeignet für die unternehmensweite Bereitstellung von DAM, unter anderem wegen des integrierten Load-Balancings, der Ausfallsicherung, dem service-basierten Computer-Clustering sowie der echten Mandantenfähigkeit. Dank der adaptiven Metadaten-Technologie kann jede Klasse von Assets ein eigenes Metadaten-Schema aufweisen, welches sich mit dem Lebenszyklus der Assets entwickelt. Die Unterstützung mehrerer Taxonomien und kontrollierter Vokabularien ist Standard. Die Picturepark Web Services API ermöglicht es Entwicklern, Picturepark mit anderen Systemen zu integrieren. Eingebettete und bezüglich Design hochgradig angepasste Portale auf Basis von HTML5 und CSS können mit Hilfe von Picturepark Ports erstellt werden.