Digital Asset Management Case Studies

Erfahren Sie, wie Organisationen der Maschinenindustrie, Architektur, höheren Bildung, Agenturen, Museen und Non-Profit-Sektoren Picturepark für das Digital Asset Management und Content Management verwenden.

ERP + DAM + CMS

Faber-Castell ist seit Jahrhunderten der weltweit bekannteste Hersteller von Präzisions-Schreibgeräten. Heute stellt das Unternehmen Tausende von Produkten her, mit Tausenden mehr im Archiv und noch mehr in der Entwicklung für morgen. Das Unternehmen setzt...

mehr lesen

Picturepark Case Study | Bildung

Die Northern Arizona University (NAU) bietet hochwertige Bildung, welche allen Einwohnern zur Verfügung steht. Um diese Bildungs-Ressourcen zu vermarkten, nutzt die Universität vor allem lokale Werbung, die zumeist print-basiert erfolgt. Unter anderem um diese Werbungs-Prozesse zum Laufen zu bringen, vertraut NAU auf Picturepark, welcher vor Ort installiert wurde.

mehr lesen

Case Study Agenturen

Agenturen können Picturepark nutzen, um ihre eigenen digitalen Assets nebst denen ihrer Kunden zu verwalten. Alles in einem Portal zu haben, vereinfacht die Produktion und bietet der Agentur ein neues Geschäftsmodell und eine vertiefte Geschäftsbeziehung mit ihren Kunden.

mehr lesen

Bertelsmann Stiftung

Picturepark bietet der Bertelsmann Stiftung eine DAM-Lösung, welche die von den Nutzern benötigte SharePoint-Funktionalität umfasst. Das macht die Dinge für alle einfacher und spart der Organisation Zeit und Geld für die Umschulung. Noch besser: Picturepark ermöglicht der Organisation dank der Web-basierten Optionen für Bestellung und Upload von Assets die DAM-Funktionalität auf externe Partner und Agenturen auszudehnen.

mehr lesen

SWA Landschaftsarchitekten

SWA nutzte nahezu 20 Jahre ein anderes Digital Asset Management-System (DAM), bevor das Team auf Picturepark wechselte. Das alte DAM-System konnte mit den steigenden Anforderungen nicht mehr Schritt halten – eine robustere und flexiblere Lösung musste her.

mehr lesen

ANTARCTICA XXI Expeditionen

ANTARCTICA XXI bietet Expeditionsreisen zum südlichsten Kontinent der Erde. Das Unternehmen setzt auf den Reichtum seiner Foto- und Metadatenarchive, um Reisebüropartner und potenzielle Kunden zu begeistern – denn die Antarktis ist kein Ort, den man aus einer Laune heraus besucht.

mehr lesen

DAM Guru-Programm Gemeinde Management

Das DAM Guru-Programm (DGP) ist ein kostenloser Service, der Profis im Bereich Digital Asset Management (DAM) mit Rat- und Hilfesuchenden oder Organisationen zusammenbringt, die DAM erlernen, oder DAM-Profis einstellen wollen. Im ersten Jahr konnten die Mitglieder...

mehr lesen

Cantifix – Architektur aus Glas

Die Digital Asset Management-Software Picturepark ermöglicht Cantifix, ausgewählte Bilder mit Interessenten und Kunden zu teilen und seine Bilder deutlich besser zu organisieren.

mehr lesen

100 Jahre Belden bevor DAM

Die Einführung von Digital Asset Management in einem einzigen Unternehmen kann schon Herausforderung genug sein – aber Belden musste seine Dateibestände ordnen und gleichzeitig andere Marken integrieren.

mehr lesen

Das Infront Sports & Media DAM

Mit dem Ende eines jeden Sportereignisses wächst bei Infront Sports & Media der Bestand digitaler Assets in Größe und Wert weiter an. Neue Fotos und Videos, neue Zugriffsanfragen und neue Nutzungsmöglichkeiten für die Inhalte führten zu einem riesigen Archiv, das ebenso viele Chancen wie Herausforderungen bietet.

mehr lesen

Rieter Group Global Manufacturing

Die in zehn Ländern aktive Rieter Group beschäftigt mehr als 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 16 Produktionsstätten. Seit 2006 verwaltet das Unternehmen seine Bilder, Broschüren, Materialien für Investoren, Präsentationen und Videos mit Picturepark, das mit IBM Domino und dem CMS Typo3 integriert ist.

mehr lesen

Die Rolle des Content Managements im Stammdaten-Management

Hilti ist eine globale Marke, die Produktinformationen für mehr als 10.000 Artikel in mehr als 40 Sprachen verwaltet. Mit Hilfe einer Reihe vernetzter Business-Systeme erstellt, verwaltet, genehmigt und verbreitet das Unternehmen seine Produktinformationen – ohne unnötige Doppelarbeit und im Vertrauen darauf, dass seine weltweiten Partner, Webseiten, mobile Anwendungen und gedruckte Materialien immer korrekte und aktuelle Informationen zur Verfügung stellen.

mehr lesen

LIECHTENSTEIN. The Princely Collections Museum

„LIECHTENSTEIN. The Princely Collections“ setzt die MuseumPlus-Software für die Verwaltung der physischen Ausstellungsobjekte ein. Als es Zeit wurde, die physische Sammlung mit digitalen zu integrieren, kam nur Picturepark in Frage. Hier erfahren Sie mehr dazu.

mehr lesen

Arena im Becken mit Picturepark DAM

Arena hat sich zu einer Ikone im weltweiten Bademodenbereich entwickelt, die Produkte des Unternehmens werden von vielen Weltklasse-Athleten und Olympioniken bevorzugt. Arena nutzt Picturepark DAM für die Bereitstellung der Inhalte rund um die Uhr und unterstützt damit die Markenführung.

mehr lesen